TSV Neudorf - TV Gondelsheim 30:31

Drucken PDF

TSV Neudorf - TV Gondelsheim 30:31 (15:17)
TSV scheitert an sich selbst
Am vergangenen Sonntag erwarteten die TSV-Handballer den TV Gondelsheim. Die Gäste aus dem Kraichgau konnten zunächst in Führung gehen und diese über die gesamte erste Spielhälfte behalten. Zwar agierte der TSV-Angriff agil, doch schafften die Spieler von Coach H. Fürniß es in der Abwehr nicht die benötigte Geschlossenheit aufzubringen. So ergaben sich immer wieder Lücken im TSV-Deckungsverbund. Gleichzeitig sah man sich des öfteren sehr fragwürdigen 7m-Meter-Entscheidungen ausgesetzt. Für die Kraichgauer war es aus genannten Gründen ein leichtes nach und nach auf 3-Tore davon zuziehen. Zwar konnte Neudorf den Rückstand noch vor der Pause auf 2 Tore reduzieren, doch zufrieden war keiner der TSV-Akteure mit dem ersten Abschnitt.
Nach der Pause zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Die TSV-Abwehr war alles andere als aggressiv, passiv und nachlässig ist hier der bessere Ausdruck. Zudem ein Wembley-Tor per 7-Meter, welches die Schiedsrichter nicht anerkannten und nach wenigen Minuten sah sich die Heimmannschaft wieder einem 4-Tore-Rückstand ausgesetzt. Tr. Fürniß reagierte, ließ Gästeangreifer C. Knösel in Manndeckung nehmen und brachte damit Sand ins Getriebe der Kraichgauer. Die zahlreichen Unterzahlsituationen löste der TSV vorbildlich, hielt sich dabei hinten schadlos und versenkte im Angriff die Bälle konsequent im Gehäuse der Gäste. 10 Minuten vor Schluß ging der TSV in Führung und die Partie schien zu Kippen. Doch anstatt in dieser Phase mit kühlem Kopf zu agieren, wollten die Hausherren in der Schlußphase zu schnell die Entscheidung. Trotz zweier Ballgewinne konnte durch verlorene Bälle im Konterspiel kein Tor erzielt werden und die Gäste gingen abermals mit 28:30 in Führung. Doch wie in der Vorwoche glaubte der TSV weiter an seine Chance und glich erneut aus. Gondelsheim ging 30 Sekunden vor dem Ende erneut in Führung. Leider scheiterte der TSV in den letzten Sekunden zweimal am Pfosten und verpaßte somit zumindest einen Punkt.
Tr. Fürniß nach dem Spiel: "Wir haben es heute nicht geschafft unsere große Chance 10 Minuten vor dem Ende zu sichern. Heute haben wir in den entscheidenden Momenten die falsche Entscheidung getroffen. Zudem verfolgte uns das Pech was die Schiedsrichterentscheidungen betraf."
Die Chance war das, das Spiel zu gewinnen, doch es sollte nicht sein. Der TSV hat nun 2 Wochen Zeit zu regenerieren bevor es gegen den Tabellenführer aus Heidelsheim weiter geht.
 
Für den TSV: Werner, Schäfer (beide Tor) - Wilhelm 4, Bär 1, Köhler 4, Herzog 2, Blank 3, Gamer 2, Landika 15/7, Rowe, Trommer, Brunner, Jäger, Morast

 

Terminvorschau

Sa 02 Dez 14:00 - 20:00 Uhr
Weihnachtsfahrt nach Bad Wimpfen
Facebook TSV Neudorf

TSV ist FSJ-Einsatzstelle

  • TSV ist FSJ-Einsatzstelle

Login

Besucherzähler

Wer ist Online

Wir haben 645 Gäste online