Drucken

 

Nächster TSV Faschingsball am Sa.10.02.2018

ab 19:31 Uhr in der TSV Halle

Das Thema ist:

???

 


 

1. Platz beim Rosenmontagsumzug

Die TSV-Fußgruppe erreichte beim NeuKaGe-Umzug
den ersten Platz bei den Fußgruppen.


 

Fasching 2017


Das Thema war:

After Work beim TSV

     

Ob Bauarbeiter, Putzfrauen, Köche, Maler, Gärtner, Polizisten, Schornsteinfeger – alle waren dem Ruf des TSV zur After-Work-Party am Faschingssamstag gefolgt und feierten kräftig mit.
Als „Hausmeister“ geleitete Volker Wilhelm das Publikum durch den Abend.
Nach einem Auftakt der TSV-Showtanzgruppe begrüßte er die Neukage mit Prinzessin Tanja I und Prinz Jack I und dem Kinderprinzenpaar Luisa I und Marius III auf der Bühne. Im Gefolge hatte das Prinzenpaar die Prinzengarde mit einem schwungvollen Gardetanz und das Männerballett, das den Zuschauern einen Ausblick auf die After-Work-Party der Zukunft gab.
Eine akrobatische Darbietung bot das Tanzpaar der NeuKaGe Nicole Blank und Marcel Kisch. Die TSV-Nachwuchstruppe Showtime entführte in die 50-er und 90-er Jahre.
Die Tanzgruppe „Dance & Fun“ des TSV Graben präsentierte „Musik ist Trumpf“, und die Showtanzgruppe des TSV-Graben brachte mit Charleston die goldenen 20-er auf die Bühne.
Beifall erntete auch eine Truppe von Krankenschwestern, die sich als das Schlachtfestteam entpuppte. Anschließend hieß es „Bühne frei für die Bauarbeiter“, nämlich für die TSV-Turnermädels. „
Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt“ war das Motto der SG-Handballern und Handballerinnen, und was so alles in gestrengen Sekretärinnen steckt, offenbarte die Showtanzgruppe des TSV.
Hannah Mahl berichtete über ihre Erfahrungen in einem Jahr Amerika, Prinz Jack und Niclas Dorner präsentierten den Blumenmann, und Bürgermeister Eheim, Jens Heil und das Kinderprinzenpaar durften sich darin versuchen, die „Singing Socks“ in die richtige Reihenfolge zu bekommen.
Auch in diesem Jahr war das Programm wieder ein voller Erfolg. Nach dem Finale überließ Volker Wilhelm die Bühne dem Publikum, das bis in den Morgen zur Musik von DJ Lokietz tanzte.
Die Akteure und Organisatoren haben wieder ein tolles Programm auf die Bühne gebracht. Der TSV dankt allen Akteuren und Helfern ganz herzlich.
Danke auch an das Publikum, das mitgemacht und eine tolle Stimmung in die bis auf den letzten Platz besetzte TSV-Halle gebracht hat!
 
     

 

Fasching 2016


Das Thema war:

Eine galaktische Nacht beim TSV

     

Zu einem Ausflug ins All lud das TSV-Faschingsteam am Faschingssamstag in die TSV-Halle. Bei seiner galaktischen Tour landete das voll besetzte TSV-Raumschiff auf dem ein oder anderen närrischen Planeten:
An der ersten Station machte die Neukage mit Kinderprinzenpaar Malin und Santo und Prinzenpaar Sarah und Achim dem TSV seine Aufwartung. Als Gastgeschenk hatte sie die Husarengarde mit einem flotten Gardetanz mitgebracht.
Nicht minder schwungvoll war der „Tanz der Vampire“ der Nachwuchs-Showtanzgruppe des TSV. Das Schlachtfestteam mit seinem Strumpfhosen-Tanz vom schwarz-weißen Planeten wurde nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.
Dass Gymnastikstäbe auch für den Star-Wars Kampf taugen, zeigten die TSV-Turnermädels in einer eindrucksvollen, akrobatischen Tanz-Vorführung.
In der Bütt berichteten Melissa Mahl und Niclas Dorner von ihren Erfahrungen als Kinderprinzenpaar; die TSV-Faschingscrew ging auf Entdeckungstour durch fremde Galaxien, und Jana Weingärtner und Daniel Prestel schwärmten davon, wie schön es wäre, Prinzenpaar zu sein.
Nach einem Abstecher zu den lustigen „Bauch-Zwergen“ der Badminton-Abteilung landete die Raumfähre im „Räuberwald“ des TSV Graben, dessen Tanzgruppe einmal mehr tolle akrobatische Leistungen auf die Bühne brachte. Mit einer äußerst gekonnten Darbietung begeisterte auch das Tanzpaar der Neukage Nicole Blank und Marcel Kisch. Als Astronauten eroberten die Handballer anschließend den Weltraum.
Zum Schluss entführte die TSV-Tanzgruppe das Publikum mit ganz anderem Fluggerät - nämlich Luftballons - und einem Tanz zu einem Nena-Medley in die 80-er Jahre.
Nach dem Finale gab Volker Wilhelm, der das Publikum mit viel Witz und Charme auf der Reise durch die Galaxien geführt hatte, die Bühne frei zum Tanz.
Es war ein tolles Programm, das sich auf jeden Fall eine Rakete verdient hat! Schade zwar, dass schlussendlich alle doch wieder auf der guten alten Erde gelandet sind. Aber Fasching kommt ja jedes Jahr wieder.
 
     

 

Fasching 2015


Das Thema war:

Eine märchenhafte Nacht beim TSV

     

Eine märchenhafte Faschingsshow Es war einmal ein Faschingsteam… Dieses Team präsentierte seinen Gästen bei der TSV-Faschingsshow Jahr für Jahr Unterhaltung pur. Und so geschah es auch am diesjährigen Faschingssamstag, der unter dem Motto „Märchen“ stand:
In einem verwunschenen Märchenwald tanzten zum Auftakt Feen und Elfen, um das Publikum auf einen märchenhaften Abend einzustimmen. Natürlich dürfen in Märchen Prinzen und Prinzessinnen nicht fehlen. Mit Wolfgang II und Michele I und dem Kinderprinzenpaar Niclas und Melissa von der Neukage waren sie leibhaftig auf der Bühne erschienen, um dem närrischen Publikum ihre Grüße zu überbringen.
In ihrem Gefolge hatten sie den Elferrat und die Prinzengarde mit einem Gardetanz der Extraklasse. Dann hieß es „Bühne frei für die Nachwuchs-Showtanzgruppe des TSV“ und „Alvin and the Chipmunks“. Großartige Akrobatik zeigte die Mädchenturngruppe von Marion Rimmele und Verena Metzger mit ihrem Tanz „1001 Nacht und die Turnzwerge“. Die TSV-Handballer traten als „Prinzen von Neudorf“ auf die Bühne. Faszinierenden Showtanz präsentierten die Tanzgruppe des TSV Graben mit „Volksmusik meets Rock“ und die TSV-Tanzgruppe mit einem Tanz-Medley aus den 80er Jahren.
In der Bütt klärte Hannah Mahl als „digital native“ das Publikum über die Vorteile der modernen Medien auf. Was passiert, wenn Rotkäppchen, Aschenputtel, Gretel, Rapunzel oder Sterntaler in die Wechseljahre kommen? Diese Frage beantworteten Damen der ehemaligen Tanzgruppe von Ute Haumann in einem amüsanten Sketch. Das TSV-Faschingsteam brachte nach Jahren endlich Licht in die Geschichte von Rotkäppchen und dem bösen Wolf: Wer hätte denn geahnt, dass der Jäger in Wirklichkeit danebengeschossen hat und der Wolf von einem Traktor überfahren wurde?
Mit Zungenbrechern hatte anschließend Familie Mahl die Lacher auf ihrer Seite. Daniel Prestel und Matthias Heilig zeigten ein probates Mittel, um die Unterschiede zwischen Grabenern und Neudorfern zu überwinden: Hypnose.
Die Gäste feierten auch nach dem Programm noch weiter und manch einer schwang das Tanzbein zur Musik der „Fabelhaften Shakerboys“.
… und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute – ein paar TSV-ler jedenfalls feierten auch noch am Montag und beteiligten sich mit einer Fußgruppe beim Rosenmontagsumzug der NeuKaGe. Und natürlich feiern wir alle gern im nächsten Jahr wieder.
Doch für dieses Mal herzlichen Dank an alle, die beim märchenhaften Programm mitgemacht haben und auf oder hinter der Bühne, im Wirtschaftsdienst oder in der Technik zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Danke auch an Thorsten Harriers-Leyda für die Gestaltung des fantastischen Bühnenbildes und last but not least an Volker Wilhelm, der uns charmant einen Abend lang in die Welt der Märchen entführt hat.
 
     

 

Fasching 2014


Das Thema war:

Bayern beim TSV

 

„Tanzen, Singen, Lachen, bis die Lederhosen krachen“ – Dazu forderte Moderator Jens Heil die Gäste auf, als er sie am Faschingssamstag zur närrischen Oktoberfest-Party beim TSV begrüßte.
Ein herzliches Willkommen galt zunächst den Ehrengästen von der Neukage: den Elferräten, dem Prinzenpaar Sabine I. und Andreas II. und dem Kinderprinzenpaar Ronja und Jannis.
Anschließend hieß es gleich: „Bühne frei für die Husarengarde“, die mit einem flotten Gardetanz Stimmung in den Saal brachte. Nicht minder fesch ging es weiter mit der Nachwuchs-Showtanzgruppe des TSV und „High School Musical“. „Auf geht’s“ hieß es dann bei den TSV -Turnermädchen und Akrobatik zu bayrischer Musik. In andere Gefilde entführte die Showtanzgruppe des MGV Frohsinn das Publikum mit „Mambo no. 5“, „Macarena“ oder einem Kasatschok zu „Moscow“.
Mit Höhepunkten aus den letzten 11 Jahren glänzte die Showtanzgruppe der Neukage. Gewohnt tolle Akrobatik brachte die Showtanzgruppe des TSV Graben als Indianer und Cowboys auf die Bühne, und die TSV-Showtanzgruppe begeisterte das Publikum mit „Tribute to Madonna“.
Hervorragend waren die Meistersänger des MGV Liederkranz mit dem A-capella-Gesang „Echte Männer“.
Bei der Feuerwehr muss es zackig vorangehen – einen entsprechend starken Auftritt zeigte die Kommandatur mit dem Sketch „besondere Berufsgruppen“.
Die TSV-Handball-Senioren wechselten zu Fasching kurzzeitig zum Fußball und präsentierten ein Männerballett unter dem Motto „Bayern gegen den Rest der Welt“, und das Schlachtfestteam hatte für den Abend einen Schuhplattler eingeübt.
Wer ist wohl das bessere und schönere Geschlecht? – Zu dieser Frage lieferten sich Lara Liefländer und Markus Tropf als „Zwei aus dem Paradies“ einen amüsanten Schlagabtausch in der Bütt. Pubertierende Kinder haben Probleme mit ihren Eltern und umgekehrt – dieses Thema diskutierten Conny und Hanna Mahl mit viel Temperament und Witz auf der Bühne.
Die Lachmuskeln strapazierten auch Marco Dorner als Roboter und Willy Moritz als Hausmeister, der den Roboter kurz vor seinem Ruhestand als Nachfolger einarbeiten sollte.
Auch wenn sich das Lied „An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit“, das das Kinderprinzenpaar nach der Pause angestimmt hatte, nicht bewahrheitet hat: Der nächste TSV-Fasching kommt bestimmt! Für diesmal ein herzliches Dankeschön an alle Akteure, die auf der Bühne getanzt, gesungen und Büttenreden gehalten haben, allen, die vor und während der Veranstaltung Planung, Technik und das Einstudieren der Auftritte übernommen haben, sowie allen Helfern, die für Essen und Trinken gesorgt, die Halle geschmückt, auf- und abgebaut und aufgeräumt haben.
Danke nicht zuletzt an das Publikum, das mitgemacht und eine super Stimmung in die bis auf den letzten Platz besetzte TSV-Halle gebracht hat!

Fasching 2013

  100 Jahre TSV - Der Gala-Abend

 
Der rote Teppich war ausgerollt, und die Gäste strömten in Scharen zur TSV-Faschingsshow, die im Jahr des 100. TSV-Geburtstags unter dem Motto „Gala“ stand. Einen Abend lang durften sie in der bis auf den letzten Platz besetzten TSV-Halle Glitter, Glanz und Glamour erleben.
Zu einem Gala-Abend gehören selbstverständlich auch Ehrengäste, und so begrüßte Moderator Jens Heil die Neukage mit ihrem Präsidenten Mario Decker, dem Kinderprinzenpaar Louisa und Felix und Prinz Marco. Die Neukage hatte als Gastgeschenk ihre Prinzengarde mitgebracht, und das Programm ging flott und beschwingt weiter mit einem Gardetanz.
Viel Beifall ernteten auch die TSV-Nachwuchs-Gruppen von Marion Rimmele mit „Cheerleader“ und Jana Haumann und Chantal Weick mit „Rocky Horror Picture Show“ für tollen Tanz und Akrobatik.
Die Lachmuskeln strapazierten Lara Liefländer, die als Frau aus den Bergen nach Neudorf gekommen war, und Matthias Heilig, Marco Dorner und Mario Decker, die als Merkel und Sakrozy und als Merkel und Jogi Löw auf die Bühne traten.
Hochleistungs-Akrobatik zeigte die Tanzgruppe des TSV Graben mit ihrem Tanz „Schiff ahoi – volle Fahrt voraus“, eine Darbietung, die das Publikum mit Zugabe-Rufen und einer Rakete belohnte. Ohne Zugabe durften auch die Senioren-Handballer, die sich mit “Disco“ präsentierten, und das Schlachtfestteam als „Blues Brothers“ nicht von der Bühne.
Hauptakteur des Abends war die TSV-Showtanzgruppe, die schon einem Abba-Medley eröffnet hatte. Mit „We will rock you“, „Bollywood“ und „König der Löwen“ päsentierte sie weitere Highlights aus mittlerweile 20 Jahren Showtanz.
Jens Heil dankte aus diesem Anlass den Trainerinnen Tina Kistner und Silke Dorner, die wegen einer Erkrankung leider nicht anwesend sein konnte, für 20 Jahre herausragendes Engagement in der Showtanz-Gruppe und überreichte ein Präsent.
Ein weiterer Höhepunkt waren die Meistersänger des MGV-Liederkranz, die die Euro-Krise live auf der Bühne besangen.
Unter anderem mit Titeln wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „17 Jahr, blondes Haar“, „Skandal im Sperrbezirk“ schickten Harry Dorner, Volker Wilhelm, Jens Heil, Matthias Prestel und Günter Wilhelm das Publikum auf musikalische Reise durch das Jahrhunderts des TSV- Bestehens
Ganz zurück in der Gegenwart war man zum Abschluss wieder mit dem Tanz „Gangnam Style“, zu dem sich beim „Großen Finale“ alle Akteure auf der Bühne trafen.
Der TSV dankt den Akteuren, die auf der Bühne getanzt, gesungen und Büttenreden gehalten haben, ganz herzlich. Nicht zu vergessen sind die Organisatoren, die für einen technisch reibungslosen Ablauf des Programms gesorgt haben, und die vielen Helfer im Hintergrund, die für Essen und Trinken gesorgt und auf- und abgebaut haben. Last but not least, vielen Dank an das Publikum, das toll mitgemacht hat.

Fasching 2012

  Amerika beim TSV

 
TSV-Faschingsball am Samstag, den 18.2.2012 ab 19:31 Uhr in der TSV Halle Neudorf
Wildwest, Pioniergeist, Flowerpower herrschten am Samstagabend bei der TSV-Faschingsshow. Unter dem Motto „Amerika“ eroberten Cowboys und Indianer, Hippies, Footballspieler und Cheerleader die TSV-Halle.
Nach einem fetzigen Auftakt von Günter Wilhelm mit „Born in the USA“ und dem Einmarsch der Tanzgruppe zur amerikanischen Nationalhymne begrüßte Moderator Jens Heil den Elferrat der Neukage mit dem Kinderprinzenpaar Joanna I und Luca I und dem Prinzenpaar Manuela II und Thomas I auf der Bühne.
Anschließend gab Marius Simon in der Bütt einen Einblick, wie weit die Fastnacht Besitz von seiner Familie nimmt. und sein Opa Roland Petermann beleuchtete in einer selbst geschriebenen Rede das Thema „Haarausfall bei Männern“.
Dass der „Auszug in die Freiheit“, die eigene Bude, mit recht hohen Kosten verbunden ist, schilderte Lara Liefländer, und Konny Mahl und Heike Freudenberger tauschten sich humorvoll über das Thema „Entspannung“ aus.
Als „Macho-Men“ trat das Schlachtfest-Team auf die Bühne. Die Handballer der 1. Mannschaft brachten mit „Fiesta Mexicana“ feurige Stimmung aus dem südlichen Ende von Amerika in die Halle.
Großartige, Tänze präsentierten die Husarengarde der Neukage mit einem Gardetanz, die Showtanzgruppe der Neukage mit „Rom“, die Nachwuchs-Showtanzgruppe des TSV „TONS“, die Tanzgruppe der FvGG Neudorf mit „Summer Flash Mob“, die Tanzgruppe des TSV Graben mit „Außer Rand und Band im Zigeunerland“ und die Tanzgruppe des TSV Neudorf mit einer Tanzreise durch Amerika von Texas über Chicago nach New York.
Zu einer musikalischen US-Parade luden Harry Dorner, Marco Dorner, Volker Wilhelm und Thorsten Harries-Leyda, mit live gesungenen Liedern wie „Der Mund der Monika“ oder „Hotel California“.
“Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“, sagte sich der MGV Frohsinn. Am Ende einer musikalischen Zeitreise durch „40 Jahre Graben-Neudorf“ kamen die Sänger und Sängerinnen zu dem Schluss „Grawe-Neidorf isch schee“.
Ja, die TSV-Faschingsshow war „arg schee“. Auch in diesem Jahr haben die Akteure und Organisatoren wieder ein tolles Programm auf die Bühne gebracht.
Ein herzliches Dankeschön
allen Akteuren, die auf der Bühne getanzt, gesungen und Büttenreden gehalten haben,
allen, die vor und während der Veranstaltung Planung, Technik und das Einstudieren der Auftritte übernommen haben, sowie
allen Helfern, die für Essen und Trinken gesorgt, die Halle geschmückt, auf- und abgebaut und aufgeräumt haben.
Danke auch an das Publikum, das mitgemacht und eine tolle Stimmung in die bis auf den letzten Platz besetzte TSV-Halle gebracht hat!

Fasching 2011

Bella Italia beim TSV


Die Moderatoren Silke Dorner und Jens Heil begrüßten gleich zu Beginn des Programms das Prinzenpaar Birgit II und Uwe II, das Kinder-Prinzenpaar Ann-Cathrin und Marius II und den Elferrat der Neudorfer Karnevalsgesellschaft auf der Bühne.
Junge Talente zeigten sich in der Bütt, angefangen von Marius Simon als Zeremonienmeister über Hannah Mahl, die das Verhalten der Erwachsenen während der Fußball-WM unter die Lupe nahm, bis hin zu Lara Liefländer, die lebhaft die Probleme, die beim Tapezieren auftauchen können, schilderte. Daniel Prestel, Annemarie Herzog und die Prinzengarde begeisterten das Publikum mit einer feurigen Darbietung von "Lord of Dance". Beeindruckende Tanzdarbietungen zeigten die der Showtanzgruppe der Neukage mit „Music was my first love“ und „Rote Teufel und schwarze Engel“ der FvGG. Stilecht angezogen und geschminkt war auch die Tanzgruppe des TSV Neudorf, die das Publikum zum Abschluss mit einem weiteren hervorragenden Tanz zu "Romeo und Julia" nach Verona entführte.
Das Programm war mal wieder spitze. Der TSV dankt allen Akteuren, die auf der Bühne getanzt, gesungen und Büttenreden gehalten haben, den Organisatoren, die für einen technisch reibungslosen Ablauf des Programms gesorgt haben, den Helfern, die für Essen und Trinken gesorgt und auf- und abgebaut haben, sowie einem großartigen Publikum. Danke auch an die Harmonikafreunde für das tolle zum Thema passende Bühnenbild, das sie dem TSV zur Verfügung gestellt haben.

(Bericht von unserer Schriftführerin Gertrud Schneider)